Rop Gonggrijp fünf Jahre nach „We lost the war“

Das mir die Keynote von Rop Gonggrijp gefiel, stand hier schon. Jetzt gibt es sie auch zum Angucken. Englisch, gut erzählt, roter Faden, rund – lohnt sich:

Fünf Jahre nach „We lost the war“ ist er nicht mehr ganz so pessimistisch. Bzw. schon pessimistisch, aber deswegen nicht mehr so schlecht gelaunt.

Diana McCarty hat ihn beim Kongress für Reboot FM interviewt. Dem Interview ist ein bisschen anzumerken, dass so ein Kongress zu viele Interviewanfragen generiert..

(Die gesamte Sendung bei Soundcloud)

4 thoughts on “Rop Gonggrijp fünf Jahre nach „We lost the war“

  1. Pingback: Die Politik » Rop Gonggrijp fünf Jahre nach “We lost the war”

  2. „Kommentar von bloggerin Anne Roth. Lieblingsbeschäftigung: Lesen, Schreiben, Reden. Mutter von zwei Kindern, was sich auf das Zeitmanagement auswirkt. Terrorismus Expertin.“

    Das Terrorismus Expertin finde ich sehr schoen 🙂

  3. Die Keynote von Rop war großartig. Bis heute gibt es aber noch keine deutsche Übersetzung der Rede. Ich hab mal den Versuch gewagt diese Keynote für deutschsprachige Leser gemeinschaftlich zu übersetzen.

    http://goo.gl/6lAcr

    Ich habe viele Menschen im Umfeld denen diese Rede sicherlich gefallen würde, die sich aber (leider) dagegen wehren englischsprachige Texte zu lesen.
    Mal sehen ob dieser Versuch fruchtet.
    Ich hoffe es ist in Ordnung im Rahmen dieses Kommentars um Mithilfe bei der Übersetzung zu werben.
    Liebe Grüße,
    Torben.

Comments are closed.