Muppets und Enten: DLF-Feature zur „Sauerland-Zelle“

Andrej war im Spätsommer 2007 keine zwei Wochen aus der Untersuchungshaft wieder raus, da wurde der spektakuläre Erfolg der Bundesanwaltschaft gegen die Top-Terroristen der militanten gruppe von einem noch größeren Coup getoppt: der Festnahme der "Sauerland-Terroristen". Deren Verfahren läuft gerade mit allem Brimborium und viel Presse. Es gibt so gar ein Blog:

ARD-Terrorismusexperte Holger Schmidt berichtet über den größten Terroristen-Prozess seit der "Roten Armee Fraktion".

Gestern lief im Deutschlandfunk das Feature Ein Käfig voller Enten? Recherchen zur Sauerlandzelle

http://noblogs.org/flash/mp3player/mp3player.swf
(Skript)

Unglaublich.

Einerseits der Ton, der sich von vorn bis hinten über das Verfahren lustig macht, auf jeden Fall auch die himmelschreienden Details, die hintereinanderweg präsentiert werden und schließlich, dass sowas in demselben öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu bester Sendezeit eine Dreiviertelstunde lang läuft, in dem sonst der Eindruck verbreitet wird, wenigstens mit diesem Verfahren sei der Untergang des Abendlandes gerade noch verhindert worden.

Aus der Nähe betrachtet, hat man eher den Eindruck, Woody Allen sei in den Krieg gegen die Panzerknacker gezogen.

Die Vorstellung, dass Terroristen in abgelegenen Camps im Hindukusch mit Wasserstoffperoxyd rumhantieren, dürfte jeden Fachmann erheitern. Aber auch die Zuschauer bekommen etwas zu lachen: sie dürfen nämlich den mutmaßlichen Terroristen im ARD-Film auch mal über die Schulter sehen.

Diese Jugendlichen hätte man beobachten können mit ner Besatzung von einer Dorfpolizeistelle. Man hat aber, ich glaube 500 Beamte auf sie angesetzt, und hat sie über ein halbes Jahr –
allein die Kosten muss man sich vorstellen! – durch mehrere
Bundesländer verfolgt. Wobei dieser Aufwand wäre bestimmt nicht nötig
gewesen, weil diese drei haben keine Gelegenheit ausgelassen, auf sich
aufmerksam zu machen.

Tagesschau:
"Das Al-Kaida-Netzwerk ist in Deutschland
angekommen. Alle Terroristen, die hier bisher Gewalttaten verüben
wollten, haben zwar ideologisch im Sinne Al Kaidas gehandelt, waren
aber nicht organisatorisch mit ihm verbunden. Die heute Verhafteten
sollen dagegen die deutsche Zelle einer usbekischen Terrorgruppe
bilden, die zum Al Kaida Netzwerk gehört. Sie sollen während der
Anschlagsvorbereitungen einen direkten Kontakt zu hochrangigen
Terroristen in Nordpakistan gehabt haben."

Monitor fragte beim Landesamt für Verfassungsschutz in
Baden-Württemberg nach, das als besonders kompetent in Sachen
Islamismus gilt.

Monitor:
"Die Islamische Dschihad Union, so wie sie sich uns darstellt, ist erst
mal eine Erfindung im Internet und hat nur eine Präsenz im Internet."  

Eine Sache ist ganz wichtig, was in der medialen
Darstellung keine Rolle spielt, nämlich, dass der Chef der Gruppe,
dieser Fritz Gelowicz, praktisch gecoacht wurde über Jahre hinweg von
einem Ulmer Hassprediger, der seinerseits auf der Gehaltsliste des
Verfassungsschutzes stand, ein gewisser Yehia Yousif.

Macht Euch eine Tasse Kaffee, lehnt Euch bequem zurück und hört Euch das an. UNBEDINGT.

 

 

Danke nach Prenzlauer Berg für den Hinweis.

 

14 thoughts on “Muppets und Enten: DLF-Feature zur „Sauerland-Zelle“

  1. Na dann müssen nun ja nur noch die sonstigen Sendungen, Nachrichten, Interviews etc. zu innenpolitischen Themen ausgewogener werden.

  2. Mein Vertrauen in die Berichterstattung in den Massenmedien hat einen neuen Tiefstand erreicht.

  3. Eigentlich wird doch angedeutet, daß die Sauerlandzelle vom Geheimdienst initiert wurde in dem Sinne, daß haltlos-aggressive Jugendliche durch einen dem Geheimdienst verbundenen Haßprediger zu ihren Terrorvorbereitungen angestachelt wurden. Wohl mit dem Ziel, einen selbst kontrollierten Terrorismus zu schaffen, wegem dem man der Bevölkerung dann neue Überwachungen und Einschränkungen der Demokratie verkaufen kann. Ich muß leider sagen: das alles könnte stimmen.

  4. Pingback: Lindworms kleine Welt.

  5. Gibt es davon ein MP§ oder sowas? Das Streaming will hier gerade nicht so, wie ich das gern hätte …

    Danke für alle sachdienlichen Hinweise!

  6. Von Anfang an waren mir die Widersprüche in der Berichterstattung über die „Sauerlandzelle“ aufgefallen. Dieser Beitrag hat mir nun einige Fragen beantwortet…

    Die Behauptung, die Terroristen wollten Sprengstoff aus Wasserstoffperoxid und „Mehl“ herstellen, hatte ich Anfangs für legitim gehalten. Zeitungen können es sich schließlich nicht leisten, „Bombenanbau …leitsätze“ ihren Lesern zu offenbaren. Doch die absurden Konstrukte, wie sie dann die FAZ fabrizierte, empfand ich dann doch als sehr verwirrend.

  7. > in demselben öffentlich-rechtlichen Rundfunk
    > läuft, in dem sonst der Eindruck verbreitet
    > wird, wenigstens mit diesem Verfahren sei der
    > Untergang des Abendlandes gerade noch
    > verhindert worden.

    Empfindest du das wirklich so? Gerade der DLF ist meiner Erfahrung nach einer der wenigen ÖR-Sender, die (nicht nur) bezüglich der „Terrorbekämpfung“ etc. eine sehr ausgewogene, sprich durchaus auch kritische Berichterstattung haben.

    Die mp3 gibt es unter: http://ondemand-mp3.dradio.de/…1915_16fa58f5.mp3

  8. Du hast völlig recht, das ist missverständlich formuliert. Ich meinte nicht den DLF im besonderen, sondern die Öffentlich-rechtlichen insgesamt. Und unter denen ist der DLF auf jeden Fall besser als viele andere. Womit ich auch nicht sagen wollte, dass die Privaten besser seien, im Gegenteil.

  9. Wann begreifen wir alle, dass sich in Deutschland eine subtile Form des Faschismus breitmacht? Das erinnert mich so langsam an die Beamten-/Politikerdiktatur in China. Die Frage ist nur, was steckt genau dahinter? Ist es nur Dummheit und Ignoranz? Ist es der Machterhaltungstrieb, weil man sein bequemes und stattlich besoldetes Leben, ohne jegliche echte Verantwortung, nicht so gerne aufgeben möchte? Stehen „dunkle Mächte dahinter“, das Grosskapital z. B., die sich bekanntermassen den Erdball unter sich aufteilen, ihn fleissig ausbeuten und für ihre Zwecke vorsorglich, strategisch klug Medien und Politik kontrollieren? Oder von allem etwas?
    Dass sich unsere Politik erneut immer wieder zur Wahl stellt ist genauso unvorstellbar wie die tatsache, dass nicht schon längst 10 Mio Deutsche die Parlamente aufsuchen, mit einer Kolonne Teer- und Federlaster.

  10. … für den MP3-Link, auch an den stillen Beobachter — der Wille zählt!

  11. Der kritische DLF-Beitrag ist ja von Walter van Rossum. Van Rossum kritisiert öfter einmal die Arbeit von öffentlich-rechtlichen Redaktionen. Einen Eindruck von seiner Tätigkeit vermittelt z.B. dieser Artikel bei Telepolis:

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/30/30203/1.html

    Ich sehe van Rossum eher als eine im öffentlich-rechtlichen Rundfunk isolierte Stimme an, die deshalb beispielsweise von den Machern der ARD-Tagesschau auch ohne Folgen mit Hohn und Spott bedacht wird. Van Rossum ändert also meiner Meinung nach leider kaum was am allgemeinen regierungsnahen öffentlich-rechtlichen Rundfunken.

  12. wenn man mal die berichterstattungen in den verschiedenen ländern vergleicht das merkt man das vieles einfach nur propaganda ist und der bürger versucht wird in eine richtung gelenkt zu werden

  13. Es hat neulich einen ähnlichen Fall in den USA gegeben. Staat und Medien (sind ja eh kaum auseinanderzuhalten) verbreiten den Eindruck, man hätte irgendwelche Spitzenterroristen geschnappt und den Weltuntergang gerade noch rechtzeitig verhindert.

    In Wirklichkeit aber waren es ein paar bildungsferne Jugendliche, die von einem IM des FBI, der selbst vorstrafenregistermäßig nicht ganz ohne ist, dazu eingeladen wurden, mit sowieso untauglichen Mitteln ein jüdisches Gemeindezentrum in New York in die Luft zu jagen.

    Das sich der IM ausgerechnet eine jüdische Einrichtung, empfinde ich als nette Geste. Die Behörden wollen unsere traditionelle jüdische Verfolgungsangst nicht vernachlässigen.

    http://www.thenation.com/…ther_bogus_terror_plot

Comments are closed.