Terrorismus hinterm Ofen

Genau. Hört endlich mit dem Geheule auf.

Ich bin gespannt, wie das Fingerhakeln ausgeht. Mein Eindruck ist, dass obwohl von der „Jetzt ist es aber wirklich ernst“-Fraktion einiges aufgefahren wird, trotzdem zunehmend Leute deutliche Zweifel haben, denn das Muster ist ja immer das gleiche. Schön dazu in verschiedenen Beiträgen Fefe.

Ich war auch wirklich überrascht, dass die Terrorismus-Grusel-Nummer wieder rausgekramt wird. Eigentlich war die mit Schäuble ja eingemottet, es drohte vor allem der (eigene) Extremismus und, nachdem kein größeres Fussball-Event samt gewaltbereiten Hooligans zum Ausbau der Dateien bereit steht, war ich davon ausgegangen, dass demnächst mal wieder sowas wie Organisierte Kriminalität oder so über uns herfallen würde.

Meine Highlights bisher:

  • Der Berliner Innensenator Körting hat mit einem Statement für die Abendschau völlig in die Scheiße gegriffen (sorry).

  • Die gefährliche Bombe aus Namibia, die rein zufällig zum passenden Zeitpunkt bloß eine Übung war.
  • Die verlorenen gegangenen Gefährder, die das BKA eigentlich überprüfen wollte, aber dann nicht mehr konnte (wenn sie normale Überwachung schon nicht hinkriegen, wie soll das ohne Personal und Ausstattung mit den Computern denn was werden?).
  • Quarks & Co. zur Angst vor Terror, März 2008

To be continued..  Hinweise gern in die Kommentare

12 thoughts on “Terrorismus hinterm Ofen

  1. Lustig finde ich ja, dass Medien ausserhalb Deutschlands schon relativ frueh berichtet haben, dass es sich um eine Uebung gehandelt hat – wenn ueberhaupt berichtet wurde. Im ORF-Newsticker war z.B. bereits von einer Uebung die Rede, als in Deutschland der Terrorbla erst aufzukochen begann.

  2. Pingback: Berliner Morgenpost bleibt wachsam « SiBiUANeR.de

  3. Ich finds immer wieder putzig, wenn man uns glauben machen will, dass Terroristen so dämlich sind, dass sie Bomben so aussehen lassen wie Bomben. Mit wohldefinierten Umrissen von: DRÄHTEN! WECKER! ZÜNDER! Damit dann Spezialisten stolzgeschwellt sagen können: „Ich erkenne eine, wenn ich eine seh!“ Diese Lieschen-Müller-Phantasie macht mir mehr Angst als alles andere. Denn das bedeutet, dass echte Bomben problemlos alle Sicherheitshürden nehmen würden und es offenbar nur dem Kalkül potentieller Terroristen überlassen bleibt, ob etwas wirklich Schlimmes passiert.

  4. Pingback: Impactsuspect » Die, die keine Angst haben, sollen sich doch hinter dem Ofen verstecken!

  5. Pingback: Asterix wusste Bescheid über den Terror « Junk_f's Blog

  6. Ich finde das zweite Video extrem gut. Endlich mal eine Sendung in der rein logisch und objektiv über das Thema berichtet wird. Muss man sich mal vorstellen, die Chance im Lotto zu gewinnen ist beträchtlich höher als einem Anschlag zum Opfer zu fallen. Ich sollte anfangen Lotto zu spielen.

  7. vielen dank die links und für das m.E. exzellente quarks-video und den artikel von R. Yogeshwar !
    ersteres wurde, welch zufall, heute abend bei Nano/3sat gezeigt (guckt das überhaupt jemand ?) sollte “ wöchentliches pflichtvideo“ für jede/n deutsche/n sein 😉
    und ja, erschüttert bin ich auch, was hier in dld. dazu (abschaffg. von demokratischen bürgerrechten usw.) abläuft …

  8. sry „alle in deutschland“ (war noch ganz kirre, nachdem ich das mit der TSA gerade gelesen habe)

  9. es ist eine große schande, die terrorismusgefahren, genauso wie die zweifellos vorhandenen probleme der organisierten (schwerst-)kriminalität in einer solch dreisten art und weise zu leugnen.
    ein blick in die polizeiliche kriminalstatistik (jährlich veröffentlicht durch das bka, kurz PKS) würde einige augen öffnen.

Comments are closed.