Neu: Noch Mehr Terror!

Kernthema: Neues vom Terrorismus. Den hätten wir ja fast schon vergessen, nicht? Sind nicht alle eher extrem gerade?

Fefe forscht weiter und hat vor kurzem das aktuelle Terror-Thermometer vorgestellt:

 Fefes Terror-Thermometer 2010

Und die Legende:

Das wird so berechnet: seit 2005 sammle ich Zeitungsartikel von
Online-Zeitungen, u.a. Spiegel, Tagesspiegel, DPA, Reuters, Ria Novosti,
Tagesschau, Heute, Guardian, BBC, New York Times. In diesen Artikeln
schmeiße ich die Navigationselemente weg. Dann suche ich nach:

  1. *terror*
  2. *gefahr*
  3. *gefähr*
  4. *anschlag*
  5. *anschläg*

Und
diesen Wert teile ich durch die Anzahl der Artikel in der Datenbank und
plotte das pro Tag. Wir sehen hier also, wieviel Terror unsere Medien
uns pro Artikel so servieren.

Ganz neu gibt passend dazu den Terror-Report 2010 von Europol, TESAT 2010 (lokale Kopie).

Dass Terror-Phobie ein Auslaufmodell ist bestätigt die dazu ausgegebene Pressemitteilung vom 28.4.:

Terror-Taten nahmen 2009 ab

Aber nicht zu früh freuen, denn "die EU-Mitgliedsstaaten sind weiter ernsthafter Bedrohung durch islamistischen, ethno-nationalistischen (??) und separatischen, als auch linken und anarchistischen Terrorismus ausgesetzt".

Nazis scheinen nicht mehr so das Problem zu sein. 

Insgesamt ist die Zahl der Terroranschläge in der EU 2009 um 33% zurückgegangen, die der linken Terroranschläge allerdings um 43% gestiegen = 40 Terroranschläge. Passend zur Tagesaktualität werden nur griechische Beispiele zitiert.

Bei den Einzelbeispielen tauchen dann doch Nazis auf, ebenfalls ganz passend in Ungarn. 

Zwei (!) sog. Single-Issue-Anschläge hat es gegeben. Auch hier ist der Trend ungebrochen: beide im Bereich des Tierrechts-Aktivismus. Die sind dann aber doch keine richtigen Terroristen, denn der ‚Modus Operandi ist dem von Terroristen ähnlich‘. 

Ein Satz, der mir besonders gefällt:

Die Mehrheit der Festnahmen fand im Zusammenhang mit derm Verdacht der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung statt. (2. Zusammenfassung, S. 6, Unterstreichung von mir)

Damit ist eigentlich alles gesagt. Sehr schön wird das durch eine Sequenz in Hans Weingartners ‚Gefährder‚ zusammengefasst, die leider in der Kinofilm-Fassung rausgeschnitten wurde. BKAler 1 – Abt. Islamismus – trifft BKAler 2 – Abt. Linksextremismus – am Kaffeeautomaten und macht sich über dessen letzte Festnahme lustig:

Nr 1: Ihr regt Euch auf wegen ’nem abgefackelten Bundeswehrgolf? Lächerlich!

Nr 2: Red doch mit der Bundesanwältin, ich entscheide das doch nicht.

Nr 1: Genau das werde ich machen. Ich geh zum nächsten Kriegsveteranentreffen und sage ‚Schönen guten Tag, Frau Generalbundesanwältin, Fosslow mein Name, BKA, Abteilung Islamistischer Terror: Keiner meiner Kollegen will Arabisch lernen. Was machen wir denn da?

Zurück zu Europol:

Im Bereich Kommunikation werden erstmals Soziale Netzwerke erwähnt. Die werden für Folgendes gebraucht:

  • Programm bekanntgeben
  • Kampagnen organisieren
  • Informationen über Anschlagsziele sammeln
  • Anschläge für sich reklamieren
  • Andere Terroristen informieren
  • Neue Terroristen rekrutieren

Sollte Euch sowas unterkommen: am besten gleich melden.

Schöne Ironie: der linke Terrorismus unterscheidet sich in eben den linksextremistischen, basierend auf der Ideologie des Marxismus-Leninismus, und den anarchistischen, ‚gewöhnlich revolutionär, antikapitalistisch und anti-autoritär‘. Das wird aber in der Regel nicht unterschieden, deswegen fallen beide in dieselbe Kategorie. Die werden sich bedanken.

Der durchschnittliche Terrorist ist 34, keine Frau und ist Baske oder Ire. Ausnahmen bestätigen die Regel: In Litauen wurde eine Frau wegen Vorbereitung eines Selbstmord-Attentats festgenommen.

Ganz perfide:

Viele Terroristen versuchen, von der Regierung kontrollierten Informationsquellen und Medien eine alternative Interpretation von Ereignissen entgegenzusetzen, die ihre Gewaltakte rechtfertigt oder leugnen die Beteiligung an den Taten, die ihnen vorgeworfen werden. 

Ähm. Ja. Dann schreibe ich hier besser gar nicht weiter. Ob im TESAT 2011 dann Blogs aufgeführt werden?

Wobei. Eins noch.

Bei den Linksterroristen werden im Bereich Anarchisten ein paar Beispiele genannt, die da sicher nicht zufällig stehen. Neben den Schlüsselthemen Antikapitalismus, Antimilitarismus und Antifaschismus wird eigens die No-Border-Kampagne aufgeführt. ?!? Außerdem Umweltschutz, Klimawandel, Hausbesetzungen und Migration, insb. in Schweden. Dann wissen wir ja jetzt, wer sich nächstes Jahr warm anziehen kann.

3 thoughts on “Neu: Noch Mehr Terror!

  1. Ich habe im April meine Tageszeitung gekündigt. Das bezahlen für zentral gesteuerte Nachrichten hat bei mir ein Ende.

  2. Wenn das eine von der Politik gewünschte Option sein soll, Blogs auf diese Art und Weise abzuschießen, kann ich bloß sagen, jetzt erst recht.

  3. Ich finde das Ergebnis dieses Artikel bzw. der Graphen sehr erschreckend.

    „Ich habe im April meine Tageszeitung gekündigt.“ Ließt du denn Zeitung im Internet? Du kannst ja wahrscheinlich nicht komplett ohne Informationsquelle auskommen.

Comments are closed.