Schnick-Schnack

Bekanntmachung

Es gibt zu annalist eine Facebook-Fanpage, und wer das mag, sei herzlichst eingeladen, öffentliches Fan-tum oder einfach so Zustimmung zu oder Interesse für diese Seite zu bekunden. Und nebenbei neue annalist-Texte im der eigenen Facebook-Nachrichtenleiste angekündigt zu bekommen. Und sie denen, die annalist nicht kennen, aber vielleicht gern kennen würden, bekannt zu machen.

FB-Fanpage-Button

(Das ist als verlinktes Bild ein bisschen unelegant gelöst, weil annalist’s Blogplattform Javascript-Schnipsel nicht mag, aber so geht es ja auch)

Wer Facebook nicht mag, möge dies bitte geflissentlichst ignorieren. Oder meinetwegen gern auch interessante Diskussionsbeiträge zur Rolle und Bedeutung sozialer Netzwerke, kommerzieller wie nicht-kommerzieller Natur, beisteuern.  

Wer andere Netzwerke und ähnlichen Schnickschnack lieber mag und mir empfehlen will: bitte gern. Ich probiere gerade Pipio und bin an anderen Meinungen dazu auch sehr interessiert. Wer mehr darüber wissen will: hier ein Video mit den Machern von Pipio (via Blogpiloten: Das bessere Google Wave). Um mitzumachen, ist ein ‚Invitationscode‘ nötig, der sich schon herumgesprochen hat: pipiobeta

Ich selber schwimme in einem ausgewogenen Hin-und-Her zwischen Skepsis, Ausnutzen der Möglichkeit, Menschen zu erreichen bzw. mit ihnen in Kontakt zu bleiben, Horror vor dem Datenschutz-GAU und Spass an der Sache und kann alle Positionen hervorragend verstehen.

Wie gesagt: es ist ja jedem und jeder selbst überlassen, hier zu klicken.

Schon mal prophylaktisch: Ich halte es mit Facebook-Freundschaften ähnlich wie Chris, F!XMBR (Das Facebook-Dingens): ich befreunde mich nur mit Leuten, die ich tatsächlich real kenne oder die mir anderweitig länger bekannt sind. Für anonymere Facebook-Bekanntschaften gibt es ja dann jetzt die Fanpage, die auch Diskussionen und Beiträge von anderen zulässt.

1 thought on “Schnick-Schnack

  1. noch ein hinweis zu thema privatsphäre und datenschutz: wie die aktion der cdu beim einlass zur letzten rede der kanzlerin vor der bundestagswahl an der arena berlin-treptow gezeigt hat, können die daten, wer in welcher facebook gruppe oder in diesem fall fan von einer bestimmten seite ist, auch zweckentfremdet werden. rasterfahnung leicht gemacht. wer facebook trotzdem nutzt und annalist weiterhin seine (pseudonyme/anonyme) aufwartung machen will, kann dies auch ohne das facebook-fantum 😉

Comments are closed.