SWR: Und plötzlich bist Du Terrorist

Der SWR hat heute ein Feature von Tim Zülch über ‚unsere Geschichte‘ gesendet:

Und plötzlich bist Du Terrorist. Der Fall des Berliner Soziologen Andrej Holm. 

Es gibt dazu ein Skript (pdf) und ein mp3 zum Nachhören (25min., 11,4mb).

Gut geworden, finde ich. Ich habe wieder eine Gänsehaut gekriegt, wie wir immer eine Gänsehaut kriegen, wenn es laut an die Tür hämmert (wobei das Hämmern im Original sehr viel lauter und aggressiver war – im Radio klang es ja fast höflich).

(Wie sieht es eigentlich mit Urheberrechten in so einem Fall aus? Gesendet vom SWR, gemacht von Tim Zülch, interviewt wurden wir: darf ich das hier einbinden oder nicht?

Die schriftliche Version des Interviews, das Tim Zülch mit uns gemacht hat, erscheint übrigens bald in "Annegang. Magazin zur Überwindung der Inneren SIcherheit", aus Wien. Die teilweise Übereinstimmung des Namens ist tatsächlich rein zufällig!

Das Feature wird inzwischen ein wenig herumgereicht, gefunden habe ich es u.a. bei Spreeblick,Technikforschung, Netzpolitik.

Flattr this!

10 thoughts on “SWR: Und plötzlich bist Du Terrorist

  1. Das war missverständlich. Was ich meine ist: mp3 runterladen, auf den Blog-Server laden, und per Flash-Audioplayer hier direkt abspielbar machen. Bzw. per Flash-Audioplayer von deren Server abspielen – wenn das geht, habe ich noch nie probiert.

  2. Ersteres wäre eine unerlaubte Vervielfältigung und Veröffentlichung, dafür könnte aber der Urheber (Tim Zülich) die Nutzungsrechte einräumen, sofern er sie nicht exklusiv an den SWR verkauft hat. Das zweite wäre im Grunde ein harmloser, nur etwas versteckter Link, könnte aber evtl. zu Ärger führen, da das nicht sofort ersichtlich ist. Soweit mein bescheidenes Wissen.

  3. Die Frage nach der Haftung für Links ist kompliziert, das sieht jedes Gericht etwas anders. Grundsätzlich ist das alleinige Verlinken unproblematisch, zumindest so lange nicht auf illegales Material verlinkt wird oder die verlinkte Seite kein illegales Material anbietet. Problematischer ist da schon die „Einbindung“ von Material auf der Internetseite. Dabei kann man theoretisch gegen diverse Rechte des Urhebers verstoßen. Da aber hier ganz klar angegeben wird, von wem das ganze stammt, die Datei nicht auf den eigenen Server heruntergeladen und dann zugänglich gemacht wurde und der SWR weiterhin die Kontrolle darüber hat, wem das ganze zugänglich gemacht wird, dürfte das hier kein Problem darstellen. Zu beachten ist aber, dass immer der konkrete Kontext ausschlaggebend ist. Beispiel: Ich binde ohne Kommentar ein Bild auf meiner Seite ein, das von einem anderen Fotografen stammt und auf einem fremden Server gehostet wird; Da bekomme ich urheberrechtlich unter Umständen massive Probleme.

    Wenn du es aber herunterlädst und anschließend einbindest ist das – wie Gaga schon richtig bemerkte – eine unerlaubte öffentliche Zugänglichmachung (Bei der unerlaubten Vervielfältigung habe ich so meine Zweifel; Der alleinige Download von der legalen Quelle ist nicht untersagt).
    Du müsstest dir in dem Fall die Rechte vom SWR beschaffen. In der Regel haben die Öffentlich-Rechtlichen das ausschließliche Nutzungsrecht für „ihre“ Sendungen. Selbst wenn sie diese ausschließlichen Rechte nicht hätten – was unwahrscheinlich ist und eine absolute Ausnahme darstellen würde – wäre es unklug, sich alleine an Tim Zülich zu wenden. Grade bei Rundfunksendungen ist es nicht unüblich, dass es mehrere Urheber gibt. Von demjenigen, der das „Drehbuch“ geschrieben hat (nennt man das bei Hörspielen so?) über Komponisten bis hin zu Darstellern kann – je nach konkretem Ablauf – so ziemlich jeder Miturheber sein.

  4. moralisch bist du sicher im Recht,
    ich würd einfach mal unkompliziert anfragen für diesen expliziten Fall das du das hier auf die Seite setzt und so ..
    (beim SWR und beim Zülich)
    … jedes Mal wenn ich von der Geschichte höre bekomme ich glatt Gänsehaut und fühl mich gleich auch ein wenig verfolgt, viele Utopien kommen mir in den Sinn und mir wird ganz unwohl, wegen mir, wegen meinen Mitmenschen und Kindern und wegen der Gesamtscheiße … ich fühle mit euch

  5. Das Feature habe ich auch gehört. Ich war entsetzt wie Staatsorgane mit Bürgern umgehen. Die Verantwortlichen sollte man für diesen ungeheuerlichen Skandal zur Rechenschaft ziehen.
    Ihnen und Ihrem Mann weiterhin viel Kraft. Hier kann man nur hoffen, dass sich der „Alptraum“ bald verflüchtigt.

  6. Das mp3 lässt einen tatsächlich mehrmals das kalte Kribbeln den Rücken runter laufen. Unglaublich was in diesem unserem „Rechts“staat alles möglich ist 🙁

  7. Hallo Anne,
    les deinen Blog schon länger mit und muss sagen, was euch da widerfahren ist, ist eigentlich kaum zu glauben. Meine Freundin denkt, ich würde Sie verarschen wenn ich solche „Stories“ erzähle, traurig aber wahr. Diese Themen müssen langsam auch im „Mainstream“ ankommen, gute Beiträge wie dieser helfen da zum Glück!

  8. Der Beitrag vom SWR ist so spannend wie der Sachverhalt empörend. Die Ungewissheit, ob die Wohnung durchsucht, das Telefon abgehört oder man gar „auf Schritt und Tritt“ begleitet wird, passt nicht in das Bild, was ich bislang von unserem Staat habe. Sich mit einem Blog laut zu machen um in weiteren Kreisen um Aufmerksamkeit zu werben, halte ich für eine sehr gute Sache!

    Ich bin aus eigener Wahl zum Studium aus den alten Bundesländern nach Leipzig gezogen. Meine Wohnung ist nur einen sehr kurzen Spaziergang entfernt von der so genannten „Runden Ecke“: zu DDR-Zeiten Sitz der Staatssicherheit in Leipzig und im November 1989 wichtiger Ort der Demonstrationen (samt Besetzung des Gebäudes). – Wer von der Stasi weiß, muss beim SWR-Bericht unmittelbar an sie denken. Das finde ich erschreckend.

    Grüße,
    Stefan

  9. Das Verlinken einer Datei sollte kein Problem sein.
    Als Laie wird man ja davon ausgehen können, dass der SWR die notwendigen Rechte an der Datei hat, um sie auf seinem Server bereitzustellen.
    Dann kann so eine Datei auch verlinken.

Comments are closed.