Twit or Tweet

Ich hatte Twitter bisher eher in die Schublade der Web 2.0-Spielzeuge einsortiert, die mit Vorsicht zu behandeln ist, weil Datenschutz nicht unbedingt vordringliche Fragestellung dabei ist (siehe hier). Nichtsdestotrotz gibt es seit neuestem die hübsche Theorie, dass neben TerroristInnen auch

Sozialisten, Menschenrechtsgruppen, Kommunisten, Vegetarier,
Anarchisten, religiöse Gemeinschaften, politische Enthusiasten,
‚Hacktivisten‘ und andere

Twitter dazu nutzen, "um sich auszutauschen und ihre Messages an ein breiteres Publikum zu bringen". Ausgedacht hat sich das das 304th Military Intelligence Battalion der US Army, als Teil des frisch erschienenen Papiers “al Qaida-Like Mobile Discussions & Potential Creative Uses”, in dem sich so aparte Dinge finden wie dieses Kapitel:  "Pro Terrorist Propaganda Cell Phone Interfaces”. Ab jetzt macht also auch twittern verdächtig.

Mehr dazu im Wired Danger Room, Counterterrorism Blog und Futurezone.

Besten Dank an den Medienticker (bei – Überraschung – Twitter).

3 thoughts on “Twit or Tweet

  1. Na dann lasst uns ganz schnell das komplette Internet loggen, zensieren, etc.. Kann ja nicht angehen.

    Man, ich kann den ganzen Schwachsinn langsam nicht mehr hören. Diese Beschränktheit von Politikern, machtgeilen Säcken, etc..

  2. @Marcel:

    „Na dann lasst uns ganz schnell das komplette Internet loggen, zensieren, etc.. Kann ja nicht angehen.“

    Die Realitaet hat gerade deinen Zynismus eingeholt:
    http://www.heise.de/…ufzeichnen–/meldung/118506

    Man man man, wo soll das noch hinfuehren. Das Erschreckende daran ist ja nicht nur das Vorhaben an sich, sondern das sich das Volk, in diesem Fall das Britische, nicht im Geringsten dafuer interessiet das ihre Grundrechte mit Fuessen getreten werden.

Comments are closed.