Terror-Thermometer

 May I present: Fefes Terror-Thermometer. Das ist so schön, dass ich dem nichts hinzuzufügen habe:

Fefes Terror-Meter (http://blog.fefe.de/?ts=b62104c4)

Ich habe mal mein Terror-Thermometer aktualisiert,
das seit 2005 in Zeitungsartikel nach Terrorismus sucht, und die Quote
von Angstwortteilen wie "gefahr", "gefähr", "bedroh", "anschlag",
"anschläg" und "terror" ausrechnet. Meine Quellen sind Tagesschau,
Heute, Tagesspiegel, das ehemalige Nachrichtenmagazin aus Hamburg, und
die Tickermeldungen von Reuters, DPA und AFP. Da kommen pro Tag so
zwischen 700 und 1600 Artikel zusammen, will sagen: das ist schon
halbwegs repräsentativ. Da sind auch englischsprachige Meldungen drin,
bei denen dann halt nur "terror" matcht, das verfälscht das Bild etwas,
aber ich filtere ja eh nicht auf nur innenpolitische Meldungen. Man
sieht deutlich den jährlichen Peak jeweils vor dem 11. September, und
jetzt auch die Terroristen, die sie sich extra für die Bayernwahl aus
dem Arsch gezogen haben. Die Terrorperiode Mitte 2007 war, als wir das
BKA-Gesetz und den Bundestrojaner geleakt haben, und damit das
Sommerloch komplett dominiert haben.

Sicherlich auch vom Terrormeter miterfasst sind die aktuellen Meldungen der letzten Schlappe bei der Terrorfahndung. Zitat: «Schrecklich peinliche Aktion» . Da wurde aus einem Liebes- ein Abschiedsbrief und fertig ist der Heilige Krieg. Resultat: nach 10 Tagen Untersuchungshaft wurde jetzt der Haftbefehl aufgehoben. 

 

2 thoughts on “Terror-Thermometer

  1. hab mich mit eurer lage auseinandergesetzt … und kann mir nur auf’n kopf greifen.

    welche politische einstellung man auch haben mag – ob links, rechts, konservativ, usw. … aber die heutigen einschnitte in die grundrechte können doch nicht mehr hingenommen werden?

    „sicherheit“ für „freiheit“ … ich wähle freiheit und nehme dadurch „terror“ in kauf!

    wobei ich mittlerweile immer mehr zweifel an den „terror“ bei 9/11, london, madrid, usw. habe … man mag sich ein bischen umsehen im internet bzw. in der geschichte….

    http://www.uhlhorns.de/unter_falscher_flagge/

    doch leider kann ich die zusammenhänge schwer begreifen … was nützt – und vor allem WEM nützt diese ganze „terrorisierung“ der bevölkerungen europas und amerikas? Was steckt dahinter? und vor allem: WAS kann man dagegen unternehmen?

  2. http://de.wikipedia.org/wiki/Gladio

    „Der Weg des Terrors wurde von getarnt agierenden Personen verfolgt, die zum Sicherheitsapparat gehörten, oder die durch Weisung oder Zusammenarbeit mit dem Staatsapparat verbunden waren. Jede einzelne der Gewalttaten nach 1969 passte genau in ein einheitliches, organisiertes Schema… Die Avanguardia Nazionale wurde ebenso wie der Ordine Nuovo [Anm.: zwei neofaschistische Organisationen] für einen Kampf mobilisiert, der Teil einer antikommunistischen Strategie war. Diese entstammte nicht etwa staatsfernen Institutionen, sondern dem Staatsapparat selbst, genauer dem Bereich der Verbindungen des Staats zur NATO.“

    Die Untersuchungskommission Terrorismus und Massaker (1994–2000) des italienischen Senats stellte fest:

    „Diese Massaker wurden organisiert oder unterstützt von Personen in Institutionen des italienischen Staates und von Männern, die mit dem amerikanischen Geheimdienst in Verbindung standen.“

    „Man musste Zivilisten angreifen, Männer, Frauen, Kinder, unschuldige Menschen, unbekannte Menschen, die weit weg vom politischen Spiel waren. Der Grund dafür war einfach. Die Anschläge sollten das italienische Volk dazu bringen, den Staat um größere Sicherheit zu bitten. […] Diese politische Logik liegt all den Massakern und Terroranschlägen zu Grunde, welche ohne richterliches Urteil bleiben, weil der Staat sich ja nicht selber verurteilen kann.“
    ——–

    Verschwörungstheorie? Hier nein: Geschichte….
    Doch wie siehts heutzutage aus? werden wir in 50 Jahren erfahren, das alles nur fingiert wurde?

    ich geh mal kotzen….

Comments are closed.