Interview zu Überwachung

Ich habe endlich geschafft, ein Interview so zu verarbeiten, dass es hier sichtbar wird (mit Hilfe, danke!). Aufgenommen wurde es schon im Mai, am Rande des Bukos durch ein Team des Offenen Kanals Dortmund. Leider habe ich nur meine Antworten und nicht die Fragen bekommen, aber die sind nicht so schwer zu raten. Es dreht sich um das anstehende BKA-Gesetz, Überwachung im Allgemeinen und Besonderen und was ich und andere davon halten.

Zum BKA-Gesetzentwurf gibt es am Montag übrigens eine öffentliche Anhörung des Bundestages, über die sicher noch allerhand berichtet werden wird (11 Experten und nicht eine Expertin, das ist schon relativ schamlos).

.

2 thoughts on “Interview zu Überwachung

  1. Habe mal die eine oder andere Stellungnahme der Experten durchgelesen. Im großen und ganzen gibt es wieder gut und böse, und entschieden wird nach eigenem Gutdünken. Wie kann man sowas nur als verfassungskonform bezeichnen? Das sind Prof. und Dr. und was nicht alles…

    „schamlos“ finde ich es aber nicht, wenn dort nur männliche Experten angehört werden. Ich glaube nicht das dort irgendwer auf das Geschlecht achtet bei der Auswahl. Mir ist das Geschlecht auch egal, genau wie Hautfarbe oder sexuelle Gewohnheiten. Ich will ja nur den Sachverstand hören, der Rest ist Privatsache.

Comments are closed.