27 thoughts on “Was ist hier falsch?

  1. Justitia sollte die Augen verbunden haben um ein ungefälschtes Urtiel fällen zu können.

  2. @brian tarasinski (#3): Würde ich auch sagen.

    Außerdem sieht Hartmut Häußermann bestimmt ganz anders aus und läuft auch nicht dauernd mit Schwert und Waage rum.

  3. ich drück euch alle Daumen, damits gut ausgeht.
    Und das Bild von Justitia ist falsch, wie #1 bereits sagte 🙂

  4. die entscheidung wird doch nicht über den haftbefehl fallen, sondern nur über die haftverschonung, oder?

  5. Das Bild visualisiert einen Wunschtraum denn die Waage ist im Gleichgewicht weshalb es auf dem Papier ja auch den Fair Trail Grundsatz gibt, doch leider sieht die Realität (Auctoritas, non veritas facit legem) vollkommen anders aus

  6. Gegen Häußermann wird nicht ermittelt, er ist nur als Zeuge geladen.

    Ansonsten lädt dein Blog manchmal elendig langsam, hängen da auch Lauscher mit dran? Oder ist es nur der starke Ansturm die letzte Zeit?

    Jedenfalls drücke ich euch die Daumen!

  7. herrlich! „Die Welt“ macht Häußermann zum Mitbeschuldigten. Ist er vielleicht der Ghostwriter der „mg“? 😉
    das bka weiss sicher mehr.

    woody

  8. Das Bild visualisiert einen Wunschtraum denn die Waage ist im Gleichgewicht weshalb es auf dem Papier ja auch den Fair Trail Grundsatz gibt, doch leider sieht die Realität (Auctoritas, non veritas facit legem) vollkommen anders aus

  9. 1. Das BGH entscheidet nicht über einen Haftbefehl, sondern eine Haftverschonung.
    2. Justitia müsste ihre Augenbinde nicht lässig am Oberarm baumeln haben sondern um die Augen gebunden (wie tba schon anmerkte).
    3. Die Verhandlung soll auch klären, ob es überhaupt um Terrorismus geht,
    4. Andrej arbeitet noch immer für die Berliner Humbold-Univiersität.

  10. Keine Metallica-Platte im Schrank ist vielleicht auch schon zu viel, bester Herr Bernie. Wenn Justitia auch oben ohne salonfähig ist, tausche ich meinen Punkt 2 gegen die Antwort von Herrn Woody.

  11. die besagte sehende dame justitia auf dem frankfurter römerberg befindet sich übrigens momentan zu restaurierungsarbeiten in unbekanntem depot, ein omen???

  12. Was nur in indirekt mit dem Bild sondern mehr mit dem Blog zusammenhängt ist, dass man sich in Anbetracht der Denkweisen von Sicherheitsbehörden, fragen muss, ob man sich verdächtig macht wenn man hier etwas schreibt. Landet man damit automatisch in einer weiteren Datenbank nach dem Motto „denkender Mensch mit eigener Meinung = Gefährder“

  13. Hab’s grad auf InfoRadio gehört: auch von mir Glückwunsch, wie auch immer es jetzt weitergehen mag!

  14. dass heute gar nicht darüber entschieden wurde, sondern der Beschluss (vom 18.10.) nur bekannt gegeben wurde?

  15. „Der Haftbefehl konnte schon aus diesem Grund keinen Bestand haben. Der 3. Strafsenat musste sich daher bei seiner Entscheidung nicht mit der Frage befassen, ob es sich bei der „militanten gruppe“ nach den Maßstäben der einschlägigen Strafvorschrift (§ 129 a Abs. 2 Nr. 2 StGB) tatsächlich um eine terroristische Vereinigung handelt.“

    /* no comment */

    Alles gute euch vieren! Mal sehen wann die Tagesschau anruft und ein Interview haben will.

    Hoffen wir das Ihr bald wieder einen deutlich weniger überwachten Alltag haben könnt 🙁

    Lieben Gruss aus Bremen 😉

  16. Das Foto der Justitia erinnert mich an eine Skulptur bei mir im Fachbereich: eine Justitia mit einer die Augen nicht verdeckenden Binde, einem kurzen Rock und einem Fuß auf einen Geldsack gestellt (+ weitere kleine Details). Wurde von Häftlingen gestaltet. Kann ich ja mal bei Interesse ein Foto von machen, ist ganz nett gemacht.

  17. > ob man sich verdächtig macht
    > wenn man hier etwas schreibt

    Nein, verdächtig macht sich, wer das liest.
    Und das ja durchaus zurecht. Denn wer sich über Unrecht informiert ist bereits den ersten Schritt gegangen, Unrecht abstellen zu wollen.

    Nur ein erster Schritt, aber „solche Leute sind definitiv gefährlich“.
    Denn dies könnte der Beginn von marxistisch-leninistischer Reproduktion sein, falls dieser erste Schritt in die politische Praxis nicht implodiert.

    mg
    (selbstverständlich freundliche)

    Der paranoide Gratulant*

    * wenn nicht über die IP-Adresse, so doch über den Texteinrückungs-Stil anfangsverdacht-sicher zu identifizieren!

Comments are closed.