Indymedia-Server wegen “Öko-Terrorismus” beschlagnahmt

Eco-Terror
Nicht zum ersten Mal wurde gestern in Großbritannien ein Server des Unabhängigen Mediennetzwerks Indymedia beschlagnahmt. Nach einem Bericht von Indymedia UK war der Anlass, dass persönliche Informationen über einen Richter auf der Website standen. Der Richter hatte einen Tag vorher, am 21.1., im sog. SHAC 7-Verfahren 7 AktivistInnen der Kampagne "Stop Huntingdon Animal Cruelty (SHAC)" zu insgesamt 50 Jahren Haft verurteilt. Vorwurf: Verschwörung zur Erpressung von Huntingdon Life Science. Zu einem Bericht auf der Indymedia-Website über den Prozess war in einem Kommentar die Privatadresse des Richters veröffentlicht worden.

Und umgehend durch Indymedia wieder entfernt worden. 

Nach Angaben der britischen Indymedia-AktivistInnen war den Polizisten, die den Server beschlagnahmt haben, bewusst, dass es sich um einen Spiegel- (oder Mirror-)Server handelt, der lediglich Kopien der Originaldaten zur Verfügung stellt. Der Publishing-Server befindet sich in Seattle, USA. Da es mehrere Spiegel-Server gibt, ist durchaus möglich, dass der/die AutorIn des bewussten Kommentars nie Kontakt zu diesem speziellen Spiegel-Server hatte.

Indymedia Logo mit ZielscheibeEbenfalls kann davon ausgegangen werden, dass der Polizei bekannt war, dass Indymedia keine IP-Adressen der NutzerInnen speichert - dies ist öffentlich bekannt. Trotzdem fand die Beschlagnahmung unter dem Vorwand statt, die IP-Adresse der Person feststellen zu wolle, die die Adresse des Richters veröffentlicht hatte. 

Es gab keinen formalen Beschluss zur Beschlagnahmung, lediglich eine mündliche Begründung. Der Colocation-Betreiber UK Grid übergab den Indymedia-Server ohne rechtliche Grundlage. Da auf dem Server auch andere Projekte gehostet wurden (physisch untergebracht waren), sind seit gestern mehrere Projekte offline. Nicht allerdings Indymedia UK, das dank der Spiegel-Server auf andere Rechner ausweichen kann.

Ein weiterer Fall drastischer polizeilicher Reaktionen auf Aktivitäten im Bereich Tierrechts-Aktivismus: bei der Kampagne gegen Huntingdon Life Science geht es um Tierversuche. Das SHAC 7-Verfahren hatte ich in "Terrorist All-Stars" im Dezember auch schon mal erwähnt.

Passend dazu noch ein inzwischen vom Server des Guardian verschwundener Artikel über die bedrohlichen Öko-Terroristen, die 80% der Weltbevölkerung beseitigen wollen:

"Officers are concerned a ‘lone maverick’ eco-extremist may attempt a terrorist attack aimed at killing large numbers of Britons."

Das kommt mir auch wirklich sehr plausibel vor. Bisher hatte ich den Guardian für eine akzeptable Zeitung gehalten. 

Mehr zum beschlagnahmten Server: 

 

flattr this!

2 thoughts on “Indymedia-Server wegen “Öko-Terrorismus” beschlagnahmt

  1. Pingback: emplify

Comments are closed.