Kleinigkeiten mit Telefon

rotes-telefonEs ist mir kein Anlass bekannt, ich plane jedenfalls aktuell keine Brandanschläge und auch sonst niemand in meiner Umgebung, aber: mein Telefon verhält sich auffällig.

Zuerst ist es mir aufgefallen nach der Piraten-Krypto-Party im Berliner Abgeordnetenhaus, nach der ich u.a. in Begleitung von Berlins neuerdings berühmtestem Hacker Jake Applebaum den Potsdamer Platz überquerte. Während ich dabei war, irgendwas zu lesen, startete das Smartphone sich selbst neu. Ich weiß, es gibt für alles eine Erklärung, aber das war jedenfalls vorher noch nicht vorgekommen.

Irgendwann in den letzten Tagen ist das wieder passiert, und heute hat es dann immer mal sämtliche Verbindung zur Außenwelt verloren. Balken, ja, aber ‚Keine Internet-Verbindung‘. Telefonieren ging auch nicht. Ich habe nachmittags zweimal neugestartet, um das zu beheben, das ging immerhin.

Wirklich seltsam war das Telefonat mit Andrej hinterher. Den rief ich über das Festnetz-Telefon in seinem Büro an, wir unterhielten uns kurz und er legte auf. Ich nicht, weil ich Auto fuhr (mit Headset, selbstverständlich). Und hörte als nächstes einigermaßen ungewöhnliche Geräusche aus dem Kopfhörer. Erst dachte ich an jemanden, der / die S-Bahn fährt, regelmäßiges Geklapper mit lautem Rauschen im Hintergrund. Das hatte ich schon öfter gehört, meist vermutlich eher, weil die Wahlwiederholung aktiv geworden war, aber was weiß ich. Das Geklapper war andererseits doch ein bisschen unregelmäßig und erinnerte auch an engagiertes Tippen.

Ich hörte ein bisschen zu und an der nächsten roten Ampel habe ich dann auf dem Display gesehen, dass das Gespräch noch nicht unterbrochen war. Brach es ab und drückte auf die Wiederholungstaste.

Hatte Andrej am Apparat, der bestätigte, dass er aufgelegt hatte. Sonst hätte ich ihn ja auch nicht direkt wieder anrufen können – wie gesagt, ein Festnetztelefon, mit Hörer und Strippe. Uni eben.

Wir haben uns kurz darüber unterhalten, ob er wirklich aufgelegt hatte? Und dass auch sein Handy gerade in rasender Geschwindigkeit den Akku leerfrisst, aber wie gesagt: es gibt für alles eine Erklärung. Ist ein billiges Gerät, kein Smartphone, da kann das ja auch ganz normal sein, dass der Akku nur einen halben Tag hält. Und ob das ein Thema für die Grünen wäre, wenn die IMSI-Catcher den Stromverbrauch so in die Höhe treiben?

Wir haben das Experiment nochmal wiederholt. Er hat aufgelegt. Und das Gespräch war beendet.

Foto: Duru… via photopin CC-BY-Lizenz

13 thoughts on “Kleinigkeiten mit Telefon

  1. Seltsam klingt es schon, aber man muss aufpassen, nicht irre zu werden. Was mich schon länger beschäftigt: Ist es dir eigentlich auch passiert, dass die Telekom dir (evtl. merhmals) ungefragt eine neue Anschlusskennung geschickt hat, ohne das erklären zu können?

  2. Liebe Anna,

    ist mein Kommentar angekommen? Hat die Telekom euch auch ohne Anlass (evtl. mehrfach) neue Anschlusskennungen gegeben, ohne das erklären zu können?

    lg anja

  3. Das ist ja hart an der Grenze zwischen vernünftiger Vermutung, abgehört zu werden und Paranoia. (Vielleicht ist auch genau das beabsichtigt?).
    Ich hatte letztens auch so einen Moment, als ich mehrmals hintereinander die Meldung bekam, dass mein Datenvolumen von 2 GB ausgeschöpft sei. Beim Check stellte sich heraus, dass dies durch Email-Abruf bedingt gewesen sei- offenkundig absurd, da ich an dem Tag nur zwei, drei Mails bekam. Irritierenderweise passierte das auch an einem Tag, als ich nach Sachsen fuhr…
    Bei mir vermute ich Paranoia, da ich überhaupt nicht politisch aktiv bin und auch niemanden kenne, der es ist -letzlich ist aber das Irritierende ja, dass man nix genaues nicht weiss. Alleine das kann schon Verhalten steuern und genau deshalb braucht es ein Verbot jeglicher Überwachungsaktivitäten (Utopia, ick hör dir trapsen)

  4. „Ist ein billiges Gerät, kein Smartphone, da kann das ja auch ganz normal sein, dass der Akku nur einen halben Tag hält.“
    Falls der Satz nicht sowieso ironisch gemeint war: nein, gerade bei einfachst Billig-Kisten ist es nicht normal.

    (Vor dem Lostippen überlegen, ob man mit dem hier kommentieren nicht unnötig Aufmerksamkeit auf sich zieht: priceless.)

  5. „Falls der Satz nicht sowieso ironisch gemeint war:…“
    Das war eindeutig Ironie.

    Interessante Beobachtung, würde ich mal weiter verfolgen..
    Unmöglich scheint mir der unausgesprochene Verdacht nicht..

  6. Pingback: Links 2013-09-03 | -=daMax=-

  7. @Ralf
    Kann ja jeder sagen, dass er nicht politisch aktiv ist. Annes Blog zu lesen, heißt doch, die rote Linie überschritten zu haben.

  8. Anschlusskennung ist eine eindeutige Identifizierungsmöglichkeit für deinen „Anschluss“, d.h. so etwas wie eine Seriennummer oder Kundennummer für deinen Telefonvertrag. In Verbindung mit der Anschlusskennung hat der Provider Daten von dir gespeichert, z.B. Rechnungsadresse, Kontoverbindung, …. Diese Anschlusskennung kann die Seriennummer/IMSI der SIM-Karte, deine Telefonnummer, deine IP-Adresse oder irgend eine beliebige (einigermaßen) eindeutige Zahlen-/Ziffernfolge sein. Anja meint möglicherweise die IP-Adresse, weil sich Telefonnummer und IMSI nur selten ändern und du Änderungen an internen Kundennummern deines Providers wohl kaum mitbekommst. Aus Änderungen der IP-Adresse würde ich nichts wichtiges heraus lesen. Das ist ein technisches Detail, das wohl kaum etwas mit Überwachung zu tun hat.

  9. Zu den Reboots: Kann ein Softwarefehler sein, kann aber auch ein Angriff sein. So ein handelsübliches Smartphone hat ja genug ungepatchte Sicherheitslücken und wahrscheinlich auch genug Einfallstore des Herstellers, die den Geheimdiensten Zugriff ermöglichen würden.
    Zum Verhalten beim Beenden des Gesprächs: Es könnte natürlich auch sein, dass das Netz in diesem Moment nicht verfügbar war. Um das (nur mal grundlegend) zu testen, würde ich so vorgehen: Ruf Andrej (oder jmd anderes mit gleichem Smartphone und gleichem Anbieter) an, leg dein Smartphone während des Telefonats in eine (ausgeschaltene) Mikrowelle und mach die Tür zu. Die Mikrowelle sollte die Strahlung ausreichend dämpfen, damit dein Telefon die Verbindung zum Netz verliert. Dann darf dein Gesprächspartner auflegen und nach ein paar Sekunden kannst du dein Smartphone wieder aus der Mikrowelle nehmen. Wenn dein Anruf auf deinem Smartphone dann noch aktiv ist, ist das offenbar „normales“ Verhalten.
    Prinzipiell würde ich das Gerät aber mal zu einem Hacker bringen, der root-Zugriff darauf erlangt und die Software mal unter die Lupe nimmt. Evtl. mit einem Juristen, wie das der CCC damals beim Bundestrojaner gemacht hat (wenn ich mich recht erinnere). Beim CCC sollte es genug vertrauenswürdige Hacker geben, die dir dabei helfen können.

  10. Seltsam ist es schon und ich könnte mir schon gut vorstellen, dass du abgehört wirst. Wenn dies alles plötzlich stattfindet und vorher noch nie passiert ist…conclusion? 🙂

  11. Ein aufgelegtes Telefon ist ein aufgelegtes Telefon. Bei Handys kann es durchaus zu Softwarefehlern kommen. Nicht aber bei bei kabelgebundenen Telefonen, die wir klassisch noch kennen.

    Ich gehe von einer Raumverwanzung aus. Ohne Manipulation erfasst ein aufgelegtes Telefon keine Signale mehr und gibt sie auch nicht weiter; der Auflegemechanismus schaltet Mikrofon und Lautsprecher ab.

    Wenn Akkus ungewöhnlich schnell entladen kann, dies auf ein deffektes Akku zurückzuführen sein. Auch können Dienste in Anspruch genommen sein (Internet, Blutooth). Diese sollte man ggfs. mal abschalten, evtl. ein anderes Akku ausprobieren. Indes kann man von Überwachungsmaßnahmen ausgehen, wenn Akkus allzu schnell leerlaufen. Die ständige Verwendung von Mikrofon (evtl. Kamera), Ortungsdiensten, Verbindungen usw. zieht eben Strom.

    Willkommen ihr alle im Überwachungsstaat. Anne und ihr Liebster haben ja schon die dunklen Seiten am Leibe und in der Seele erfahren müssen. WIr sollten sie als Mahnung nehmen, uns dagegen zu wenden, nur noch still zuzusehen.

    Wie uns die Dienst übrigens betrachten, ist mit den neusten Leaks bekannt geworden: als ‚Zombis‘, die für ihre Überwachung noch selber zahlen. Schön zynisch und menschenverachtend…
    https://netzpolitik.org/2013/wer-haette-1984-geahnt-dass-dies-big-brother-ist-und-dass-die-zombies-zahlende-kunden-sein-wuerden/

    Die FAZ schreibt richtig: von der freiwilligen Fußfessel…
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/ueberwachung/neues-motorola-handy-das-smartphone-die-freiwillige-fussfessel-12317519.html

  12. Irgendwann im Sommer ist doch eine ganze Halle mit Bundeswehr-Fahrzeugen abgebrannt. Die Ermittler werden halt nichts gefunden haben und in ihrer Not alles abhören, was sie irgendwie genehmig kriegen. Wäre zumindest eine Erklärung.

Comments are closed.