14-Jähriger wegen Zeichnung als Terrorist beschuldigt

The Young Turks haben einen ziemlich unwirklichen "Terrorismus"-Fall ausgegraben. Einem 14-jährigen Achtklässler aus Georgia, USA, wird "terroristische Bedrohung" vorgeworfen. Er hat im Unterricht ein wenige Zentimeter großes Bildchen gezeichnet, auf dem eine Waffe zu sehen ist, die auf seinen Lehrer gerichtet ist. Unschön, keine Frage, sicher auch ein passender Moment für LehrerInnen und Eltern, um mal nachzufragen, aber Terrorismus ja wohl kaum. 

Im Film wird der Junge von seiner Mutter als Autist beschrieben, der einen IQ von 75 hat und sich auf dem Entwicklungsniveau eines Drittklässlers befindet. Ob das zwingend zusammenhängt, weiß ich nicht, aber es ist eigentlich auch irrelevant.

Sie sagt auch, dass dies die Auswirkungen der Null-Toleranz-Richtlinien sind, die an vielen US-amerikanischen Schulen eingeführt wurden und dass sie sich juristisch gegen die Beschuldigung ihres Sohnes wehren wird.

http://www.youtube.com/watch?v=MA-xER60VFA

Cenk Uygur, Moderator von The Young Turks:

Jetzt bezeichnen sie
alles als Terrorismus, habe ich doch gesagt. Es fängt mit richtigem
Terrorismus an, dann kommt Drogenkriminalität, dann alle, die Hasch
rauchen und jetzt reicht es, wenn Du die falschen Bilder malst.

 

Via GreenIsTheNewRed.com.

8 thoughts on “14-Jähriger wegen Zeichnung als Terrorist beschuldigt

  1. Was sind denn diese „Tribunale“? Wird da ein richtiger Prozess vor Gericht losgetreten, oder ist das nur Schulintern?

  2. Das Tribunale wird wohl innerschulisch sein, da gesagt wird, dass die Schulleitung noch keinen Termin dafür festgelegt hat.

    Unglaublich. Wie kann man nur so eine dermaßene Angst haben, zu denken.

  3. Ich kann es nicht fassen.

    Da fragt man sich, wer eigentlich die Terroristen sind?

    Und ich komme mehr und mehr zu der Ansicht, dass es die Staatsgewalt ist, die sich zunehmend als Terrorist gebärdet.

    Jene Staatsgewalt, die jeden, nur weil es technisch inzwischen möglich wäre, rund um die Uhr überwachen möchte, die in jedem Bürger einen potentiellen Kriminellen und potentiellen Terroristen sieht und inzwischen, zumindest in Deutschland mit dem Instrument der Sicherungsverwahrung sogar vorsorglich wegsperren möchte, ohne eine konkrete Straftat.

    Die Stimmung in Amerika erinnert fatal an die Fünfzigerjahre und die damalige Kommunistenhatz, die Entwicklung in Deutschland erinnert Besorgnis erregend an die späten zwanziger und frühen Dreißigerjahre, als zunehmend die Grundlagen für das Dritte Reich gelegt wurden.

    Je schlimmer sich die Staatsgewalt gebärdet, umso mehr müsste sie eigentlich überwacht werden anstatt zu überwachen. Denn das Schlimmste was einem Volk oder einer Nation passieren kann ist ein Polizeistaat. Gerade wir in Deutschland sollten eigentlich unglaublich sensibel dafür sein, hatten wir doch von 33-45 ein Polizeistaat, wie es in schlimmer kaum noch geben kann und von 45-90 das ganze in einem Teil Deutschlands mit umgekehrten Vorzeichen.

    In Deutschland ist es bereits so schlimm, dass, so hat eine internationale Studie über die Meinungsfreiheit ergeben, 79 % der Deutschen Angst haben, im Internet ihre Meinung frei zu äußern. Damit ist Deutschland das traurige Schlusslicht.

    http://www.itespresso.de/…_ihre_meinung_zu_sagen

    In meinem eigenen Usenet Forum halte ich mit meiner Meinung nicht hinter dem Berg, wobei, soweit es sich um allgemeine, nicht Usenet bezogene Themen handelt, diese natürlich nur einen Platz unter dem Titel off thopic haben.

    Ich habe die Hysterie und den Wahnsinn in Deutschland im Zuge der Terroristenfahndung zurzeit der Roten Armee Fraktion erlebt. So begreiflich die Angst vor terroristischen Anschlägen ist, so begreiflich ist die Angst der Bevölkerung vor der Allmacht der staatlichen Gewalt. In einer Demokratie sollte man eigentlich, zumindest bezogen auf den Staat, angstfrei leben können. Wie weit sind wir inzwischen gekommen?

  4. Terrorismus ist schlicht der Versuch, so viel Angst zu machen, dass das Opfer (üblicherweise ein ganzes Volk, aber manche haben es eben mit ihrem Ego) sich selbst schadet.

    Dementsprechend schreien die Amis, wenn ihnen irgend etwas Angst macht, viel lieber „Terrorismus“ als sich zu fragen, warum es ihnen Angst macht oder noch schlimmer, ob vielleicht gar keine Absicht dahinter steckt. Home of the brave? Meine Oma ist mutiger (mal abgesehen davon, wie kann man sich als „mutig“ bezeichnen und sich gleichzeitig hinter Waffen verschanzen?).

    Wie Usenet Guide zu Recht schreibt, nutzt die Politik diese Mechanismen allzu gern, um die Bevölkerung zu kontrollieren bzw. vom Denken abzuhalten. Dass so etwas Kollateralschäden wie jetzt diesen Schüler nach sich zieht, wird dabei billigend in Kauf genommen.

  5. Jo, absolut. Terror ist wenn man diffuse oder allgemeine Angst erzeugt. Da reicht es schon „Buhh!“ zu machen und sich ne Osama Maske überzuziehen oder man rennt als „Bigfoot“, oder man warnt das ganze Land vor Giftgas und Horden von besorgten Bürger kaufen umgehend die Lagerbestände an Klebeband und Folie leer, um sich um „Notfall“ zuhause gasdicht einkleben zu können.

    Wer solche Reaktionen erzeugen kann, hat klar gewonnen.

    Aber die inflationäre Verwendung von gewissen Begriffen, ist wirklich so eine Sache! Früher war alles „kommunistisch“, heute ist alles „terroristsch“ und der Dauerbrenner schlechthin ist die Verwendung von „Nazi“.
    Das „Beste“ aber ist, wenn dann drüben (USA) tolle Theorien um die Verwendung des Begriffs „Nazi“ gesponnen werden, z.B. bei der Verwendung in Foren und wieso das Diskussionen angeblich töten soll und hierzulande dann eigentlich sonst nicht unintelligente Menschen, das dann als pseudowissenschaftliche Erklärung unhinterfragt übernehmen und für etwas sozusagen gesichertes halten und entsprechend selber verwenden.

    Oh, wann fällt endlich mal wieder „flächendeckend(er)“ Hirn vom Himmel?

  6. Man kann gar nicht genug anfangen solche Individuen in Sicherheitsverwahrung zu nehmen. Unzählige Beispiele bei denen dies versäumt worden ist enden in einer kriminellen Laufbahn in der sich diese Leute in massiver Weise gegen Ihre Mitmenschen, ethnische Gruppen oder gar ganze Völker vergehen. Was wäre der Welt erspart geblieben wenn man bin Laden, Stalin, Hitler oder Bush schon als Kinderverbrecher aus dem Verkehr gezogen hätte.

  7. Pingback: alitaliait » sdk4 iphone n900 hackmeeting gps accelerare – (howto android in italiano) video e corsi iphone concorso haking nokia – hilarious pederastra terrorismo e servizi

Comments are closed.