Transmediale Award 2010 für Michelle Teran

Michelle Teran receives the transmediale Award 2010Das freut mich politisch wie persönlich ja ungeheuer, auch wenn ich nicht dabei sein konnte: Samstag abend hat Michelle Teran den transmediale Award 2010 gewonnen.

Die Kanadierin Michelle Teran thematisiert in ihren
Arbeiten das Zusammenspiel zwischen den Medien- und sozialen Netzwerken
innerhalb städtischer Lebensgemeinschaften. Ihr Projekt Buscando
al Sr. Goodbar
(2009) ist eine Tour durch die spanische Stadt
Murcia auf drei Ebenen zugleich: mit dem Bus, auf Google Earth und auf
YouTube. Auf einer Busfahrt begibt sich das Publikum auf die Suche nach
den Orten und Autoren verschiedener in der Stadt gedrehter YouTube
Videos. Wann immer ein solches Video über die geografischen Koordinaten
des Drehortes verfügt, wird es durch eine spezielle Mapping Software
direkt mit Google Earth verbunden. Dem Bus kann im virtuellen Raum auf
Google Earth gefolgt werden, während YouTube Videos wiederum im Bus
gezeigt werden. Durch das Aufsuchen der Räume aus den Videos entsteht
eine vertrauliche Begegnung zwischen Videomachern und Publikum. Das
Projekt lässt sich jederzeit an anderen Orten wie Berlin wiederholen. (Transmediale)

Mehr zum Projekt Buscando al Sr. Goodbar:

 

Flattr this!