TerroristInnen in Belgrad festgenommen

Es gab einen weiteren Fall von internationalem Terrorismus. Nicht die aktuellen Terrorwarnungen für Deutschland, sondern ein gesprühtes A samt Kreis drum, ein Brandfleck und eine gesprungene Scheibe. Verursacht durch einen Molotow-Cocktail, der am 25. August an die griechische Botschaft in Belgrad geschmissen worden war. . 

Grieschische Botschaft in Belgrad nach 'Anschlag'
Die Folgen des Terror-Anschlags (mehr Bilder)

Am 4. September wurden 5 Leute in Belgrad festgenommen, vier davon Mitglieder der Anarchosyndikalistischen Initiative (Anarhosindikalistička inicijativa – ASI). Vorwurf: Internationaler Terrorismus. Zunächst 30 Tage Untersuchungshaft. Die ASI erklärte, dass die ihnen vorgeworfene Tat überhaupt nicht ihren politischen Überzeugungen entspräche, weil sie offen ausgeführte Aktionen für richtig halten.

In Serbien macht das Verfahren naturgemäß einigen Wirbel: auch hier gibt es ein Brief von serbischen Intellektuellen, die gegen die Festnahmen protestieren.

Es ist nicht so lange her, das es während des Protestes am 21.
Februar 2008, nach der Proklamation der Unabhängigkeit des Kosovos,
die Botschaft der Vereinigten Staaten Amerikas in Belgrad angezündet
worden ist. Das Gebäude der Botschaft wurde durch einen Brandanschlag
schwer beschädigt, während einer der Angreifer sein Leben verloren hat.
Nur ein Teilnehmer des Angriffs wurde verhaftet und ist für die schwere
Tat Gefährdung der allgemeine Sicherheit angeklagt worden.

Hingegen in diesem Fall charakterisieren die staatlichen Organe das
Zerbrechen von einem Fenster an dem leeren Gebäude der griechischen
Botschaft, das mit zwei angezündete Flaschen, die keinen Brand
verursacht haben, als einen Akt des internationalen Terrorismus,
welcher in dem Strafgesetz der Republik Serbien direkt neben der
Durchführung von Genoziden, Kriegsverbrechen und Anführung eines
aggressiven Kriegs steht.

Mehr dazu bei der FAU und verschiedenen UnterstützungsWebsites.

3 thoughts on “TerroristInnen in Belgrad festgenommen

  1. Warum sehe ich eigentlich auf so gut wie jeder eher links eingestellten Website dieses schreckliche Binnen-I?! Das ist doch einfach nur noch ätzend zum Lesen, sorry.

  2. Woher nehmen eigentlich diese Antifeministen das Selbstbewusstsein (oder: die soziale Inkompetenz), in derart ätzendem Ton herumzupöbeln? Ist das Dein normaler Umgangston? Möchtest Du solche Kommentare auch gern in Deinem eigenen Blog?

    Oder: Dich zwingt ja niemand, annalist zu lesen. Du kannst das gern auch lassen. Wenn Du Dich aber tatsächlich für Sprache und/oder Geschlechterverhältnisse interessiert, müsstest Du nochmal anders nachfragen. Google ist in der Sache auch eine gute Quelle.

  3. Einige wollen eben nicht verstehen. Ich habe irgendwann auch (fast) mit dem Binnen-I aufgehört und schreibe meistens nur mehr die Weibliche Form (-innen mit kleinem i). Diese beinhaltet auch immer die männliche Form. Wenn man sich das Wort ansieht, merkt man das schon. Interessanterweise kommt seitdem weniger Kritik.

Comments are closed.