Crystal Fake?

Mal ein bisschen themenfremd: Die sog. Partydroge "Crystal" ist gerade beliebtes Sommerlochthema. Ich habe davon keine Ahnung und will mich in die Diskussion nicht einmischen, sondern eine Frage stellen: wer glaubt, dass bei diesem ‚Vorher-Nachher‘ Foto im Stern tatsächlich vier Monate zwischen den beiden Aufnahmen liegen?

Crystal Speed: Das schreckliche Gesicht einer Droge

Für mich sieht das aus, als ob bei beiden Bildern viel Farbe angebracht worden sei.

15 thoughts on “Crystal Fake?

  1. Was soll daran groß gefaked sein? Wenn ich meine Haare drei Tage nicht wasche, sehen die genauso aus.Die dunkle Farbe um die Augen ist doch normales MakeUp. oder?

  2. zu den letzten landtagswahlen in hessen gabb es auch eine fotoserie von ronald koch, in der er wie vor zehn jahren aussah, während zeitgenössische zeitungsberichte das echte bild geliefert haben. die zeitungsfotos hatten auch was von crystal speed, wenn ich mir das mal genau anschaue…
    hier der beweis:
    http://farm3.static.flickr.com/…56d5e328.jpg?v=0

  3. Hi,

    also ich glaube, dass die Bilder echt sind. Natürlich wurde vielleicht bei den Nachherbilder ein wenig mit Licht und Schatten gespielt, aber unter „Faces of Meth“ existieren diese Bilder schon lange. Das Meth bildet Kristalle unter der Haut, die diese aufplatzen lassen. Ich denke schon, das das stimmt. Fieses Zeug.

    Einfach mal den Film SPUN gucken 🙂

    Viele Grüße

  4. man beachte das unter den bildern was von ‚4monate‘ steht, was etwas von den daten divergiert, die auf die bilder geschrieben wurden. da ist der zeitunterschied teilweise 4,5 Jahre.

    Mfg ich

  5. Wo ist denn da der Unterschied, abgesehen von den Pusteln? Wenn ich ’ne Nacht durchgemacht hab, guck ich auch wie Karl Dall, völlig ohne Killerdrogen. Vielleicht hat Crystal mit den Kristallen unter der Haut recht, aber ich bin mir sicher, daß es für so ein Hautbild auch jede Menge andere Ursachen gibt.
    Ich bin jedenfalls ausgesprochen unschockiert.

  6. Am besten ist das Bild, in dem aus nem farbigen ein Weißer wird.
    Vielleicht sollte man Michel Jackson mal diesbezüglihc nen Tip geben….

    Klar macht Crystal nicht schöner, aber diese Bilder zeihen Leute die das jeden Tag in hohen Dosen konsumieren, und wer bitte kann sich das leisten? Zudem sehen auch die Vorher-Bilder nach Mugg-Shot aus.
    Die Opfer waren also schon vor dem Konsum nicht grad auf der Höhe.

    Übrigens, Kokain Abusus macht auch nicht schöner, besonders bei i.V.-Konsum

  7. Also der Preis wird wohl nicht das Problem sein, Chrystal Meth ist um einiges günstiger als Kokain. Eine „Normale“ Tagesdosis kostet um die 4€. Dazu kommt noch die Langanhaltene Wirkung von Meth.

    Und wenn Kokainsüchtige ihr Zeug täglich beschaffen können, können das Crystalabhänige sicher noch leichter

  8. Hallo,

    als Beispiel das erste Bild: Ursächlich würde ich sagen, dass ein Gefängnisaufenthalt von vier Monaten schreckliche Folgen hat: kein Kamm, keine Möglichkeit, die Tönung aufzufrischen, und die Waschgelegenheiten sind wohl auch nicht auf der Höhe, sonst wären die Hautprobleme nicht so schlimm. Und mensch entwickelt einen Hang zu Haltungsfehlern und nachlässigem Makeup. Die Inszenierung ist ein bisschen heftig, aber wir sollen ja was lernen 😉

  9. Die Fotos von Roland Koch sind wirklich sehr deutlich. Die sollte der Stern in seine Klickbildergalerie unbedingt aufnehmen.

  10. ..dass ich mich getäuscht habe, deswegen war das ja auch als Frage formuliert. Auffällig fand ich, dass bestimmte Flecken in beiden Bildern an exakt den gleichen Stellen sind, und dabei im einen mehr und im anderen weniger übertüncht aussehen. Ich kann mir schlecht vorstellen, dass von Drogen ausgelöste Hautveränderungen über Monate an der gleichen Stelle sichtbar bleiben.

  11. Wo bitte bekommt man Crystal für 4€? Das Gramm kostet in CZ ca. 30€, in LE/EF ab 60€.
    Für 5€ bekommt man in CZ ein Gramm Speed/PEP.

    Poweruser ziehen pro Tag locker 1g

    Der Straßenpreis für Koks liegt in Berlin bei 70€/g.

    Soviel billiger ist C also nicht.

  12. Die Herstellung an sich ist auch schon ziemlich toxisch wenn man nicht lüftet und sich im selben Raum aufhält…. Man kann ja im Internet mal danach suchen wie meth hergestellt wird.
    Ansonsten kann man hier ( http://www.erowid.org/…s/meth/meth_effects.shtml) nachsehen. Dort steht ebenfalls „itching, welts on skin“ als „negative effect“.

  13. erstens:
    was die bilder angeht kann ich mir gut denken dass die echt sind. wieso nicht?

    das was du mit den flecken auf dem ersten bilderpaar meinst, kann ich nachvollziehen.

    aber der eine fleck zwischen unterlippe und kinn bringt mich von der these ab. der muesste sehr viel besser ueberschminkt sein als der rest – und wieso sich dann nicht die muehe machen und die anderen pickel auch noch besser wegretouchieren?

    und zu guter letzt: wozu der aufwand? – echte bilder von crystal-suechtigen denen man ihre auszehrenden lebensbedingungen – geldlos, illegalisiert und sozial geaechtet, am rande der gesellschaft – auch ansieht, wird man schon genug finden, ganz ohne manipulation, oder? – selbst wenn nur eine geringer anteil der daueruser so abbauen sollte, wie in den fotos gezeigt, kann man durch entsprechende auswahl aus dem doch recht grossen kollektiv der ‚erwischten‘ user sicher einige krasse abstiegs-beispiele heraussuchen, wenn man den entsprechenden eindruck erwecken moechte.

    zweitens:
    ich moechte nicht der herrschenden prohibitionpolitik das wort reden wenn ich hier vor crystal meth warne: die substabz ist wirklich nicht ganz ohne! meine eigenen erfahrungen damit liegen schon ein jahrzehnt zurueck aber damals bin ich mit seiner hilfe ganz heftig gegen die wand gefahren.

    ich kam mir zu der zeit nicht abhaengig vor, nam aber etwa zwei mal die woche crystal. ich war damals der meinung dass nach dem ich mich ausgeschlafen hatte der „trip“ vorbei sei und hatte keine ahnung das die wirkung tagelang anhaelt, und ich damit quasi „dauerdrauf“ war.

    nach etwa zwei oder drei monaten konsum kam der psychische zusammenbruch, suizidal, voller selbstzweifel, depressiv, grenzpsychotisch, nicht mehr in der lage mein leben alleine zu leben. – und meinenen mitmenschen entfremdet.

    natuerlich reagiert jeder und jede unterschiedlich auf drogen, und ich bin immer wieder erstaunt mit was fuer „harten sachen“ andere menschen einen erwachsenen und reationalen umgang pflegen koennen. – aber fuer mich persoenlich war diese droge zu viel.

    es ist echt schade dass durch die prohibition und undifferenzierte „anti-drogen“-kampagnen eine ehrliche (gesellschaftliche) kommunikation ueber drogen, ursachen von drogenkonsum, drogenfolgen und folgen der prohibition fast unmoeglich gemacht wird.

    in so einem gesellschaftlichen klima faellt es leicht die schuld fuer den ab- oder ausstieg, oder den tod eines menschen allein der daemonischen droge zuzuschieben, anstatt nach den tieferliegenden ursachen zu fragen. – bei einer vollstaendigeren betrachtung erschiene der fatale drogenkonsum im einzelfall vielleicht eher als misslungene selbstmedikation oder als zumindest scheinbar einziges mittel zur flucht aus einer als unertraeglich wahrgenommenen persoenlichen oder gesellschaftlichen situation.

    schade auch dass horrorpropaganda ueber drogen unempfindlich macht gegenueber ernst gemeinten warnungen vor echten gefahren.

  14. ach ja… da hatte ich doch noch was vergessen. zu wahrheit und horror hatte ich ja schon was geschrieben. nun zur luege:

    dass crystal kristalle unter der haut bildet halte ich fuer eine dieser typischen horror-geschichten. gibt es dazu eine serioese quelle?

Comments are closed.